Demografie

Unter Demografie verstehen wir alle Herausforderungen, die aus den aktuellen Altersstrukturen, den Absolventen-Pipelines und den Qualifikationsverteilungen für die Unternehmungen im Abgleich mit ihrer aktuellen Belegschaft, ihrer zukunftsorientierten Personalbedarfsplanung und den Angeboten des Arbeitsmarktes entstehen. Dabei sind die Zielsetzungen und Anforderungen an Vielfalt, neben den Altersstrukturen auch auf Geschlecht, Interkulturalität und fachliche Breite zu beziehen.

Der demografische Wandel hat für die Personalentwicklung grundsätzlich zwei Konsequenzen: weniger Nachwuchs und eine zunehmend alternde Gesellschaft. In Kombination mit der Technologisierung und Virtualisierung von Geschäftsprozessen stellt dies die Personalarbeit vor große Herausforderungen. So besteht in Deutschland ein ernst zu nehmender Fachkräftemangel in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT). Hierdurch stehen Unternehmen und öffentliche Institutionen vor der Frage, wie sie dennoch ihre Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Wettbewerb aufrechterhalten können. Von zentraler Bedeutung sehen wir deshalb den Erhalt der Arbeitsfähigkeit und der Leistungsmotivation der Beschäftigten bis ins fortgeschrittene Alter an. Ferner sind Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, insbesondere in der IT, unumgänglich. Dies erfordert kontinuierliche Investitionen in die Belegschaft, auch in ältere Arbeitnehmer/-innen, und zwar in Hinblick auf Gesundheit, Motivation sowie berufliche Kompetenzen, Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Forschungsziele

  • Weiterentwicklung von Modellen und Instrumenten einer demografieorientierten Personalarbeit und deren empirische Validierung
  • Einfluss des demografischen Wandels auf Arbeitsmarktstrukturen, Schlüsselkompetenzen und die Verfügbarkeit erforderlicher Jobgruppen
  • Identifikation von Erfolgsfaktoren und Best Practices für das strategische Gesundheitsmanagement

Unser Angebot für Unternehmen umfasst

  • Demografie – Audit und Analyse der operativen und strategischen Personalplanung
  • Audit Gesundheitsmanagement: Bestandsaufnahme und Handlungsempfehlungen für das betriebliche Gesundheitsmanagement
  • Analyse und Implementierung unternehmensspezifischer Diversitykonzepte und -schulungen