Qualifizierungsseminare

Die Komplexität und stetige Veränderung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen rufen erfolgskritische Konsequenzen für Unternehmen hervor. Besonders betroffen sind Führungskräfte und anstrebende Führungskräfte, die sich der Bewältigung dieser Spannungsfelder stellen und sie dennoch effizient nutzen müssen. Aus dieser stetig wechselnden Ambiguität ergeben sich wichtige Kompetenzanforderungen.

Um die kompetenzorientierte Entwicklung von Mitarbeitern zu unterstützen, hat das Kienbaum Institut @ ISM diverse Trainingsprogramme und Instrumente entwickelt, die unternehmensspezifisch, situationsangemessen und teilnehmergerecht gestaltet und auf die zielgruppenspezifischen Bedürfnisse ausgerichtet sind.

Zu den bereits etablierten Erfolgsfaktoren zählt zum einen ein bedarfsorientiertes Trainingsdesign in Kombination mit einem nachhaltigen Transferkonzept, welches zunächst eine professionelle Standortbestimmung und anschließend darauf abgestimmte Development-Maßnahmen beinhaltet. Ziel ist die Überführung des in den jeweiligen Maßnahmen vermittelten Wissens in erfolgreiches unternehmerisches Handeln. Zum anderen wird der Erfolg durch den Einsatz eines unseres erfahrenen Berater- und Hochschullehrerteams bedingt, dessen Konstellation sorgfältig und vor allem bedarfsorientiert zusammengestellt wird.

Rund 40% aller Arbeitgeber geben an, Schwierigkeiten bei der Suche und Einstellungen von Talenten zu haben, weil sie aus der Sicht von Bewerben als nicht attraktiv genug wahrgenommen werden. Zu den bedeutendsten Einflussfaktoren auf Arbeitgeberattraktivität zählen dabei Bezahlung, Karrieremöglichkeiten und Standortattraktivität. Diese Einflussfaktoren scheinen sich jedoch unter Arbeitgebern, die nach ähnlichen Bewerbern suchen, nur begrenzt voneinander zu unterscheiden. Dies stärkt die Bedeutung sog. weicher Einflussfaktoren aus dem Bereich Corporate Social Responsibility.

 

Das Seminar wird von Dr. Michael Knappstein durchgeführt. Dr. Knappstein arbeitet als Hochschullehrer für Personal und Organisation an der International School of Management (ISM) in Dortmund und leitet das Kienbauminstitut @ ISM für Leadership & Transformation.

 

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Sie wollen von Ihren aktuellen und zukünftigen Mitarbeitern als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden? Ebenso sind Sie an einer langfristigen Bindung Ihrer Leistungsträger interessiert? Außerdem wissen Sie um die Bedeutung der Mitarbeiterzufriedenheit? Der Ausgangspunkt für sämtliche dieser Einschätzungen liegt in der Befragung Ihrer Mitarbeiter.

 

Das Seminar wird von Dr. Michael Knappstein und Lukas Maximilian Fastenroth durchgeführt. Dr. Knappstein arbeitet als Hochschullehrer für Personal und Organisation an der International School of Management (ISM) in Dortmund und leitet das Kienbauminstitut @ ISM für Leadership & Transformation. Herr Fastenroth ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kienbauminstitut @ ISM für Leadership & Transformation, wobei sein Arbeitsschwerpunkt dort im Aufbau und in der Auswertung großzahliger quantitativer Befragungen liegt.

 

Weitere Informationen finden Sie hier

Die Unterstützung ehrenamtlichen Engagements von Arbeitnehmern durch Arbeitgeber (Employee Volunteering, EV) stellt ein in der Personal- und Organisationspraxis zunehmend relevantes Thema dar. Neben der Möglichkeit zur Einordnung in den Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) wird die hohe Bedeutung insbesondere an der Schnittstellenfunktion von EV deutlich. Hiermit ist gemeint, dass EV gleichermaßen Unternehmen, Mitarbeiter, gemeinnützige Organisationen, vom Engagement begünstigte Personen sowie die Gesellschaft im Allgemeinen angeht.

 

Das Seminar wird von Dr. Michael Knappstein durchgeführt. Dr. Knappstein arbeitet als Hochschullehrer für Personal und Organisation an der International School of Management (ISM) in Dortmund und leitet das Kienbauminstitut @ ISM für Leadership & Transformation.

 

 

Weitere Informationen finden Sie hier

Gesundheit ist Voraussetzung für Spitzenleistung und Wohlbefinden. Die Investition in Gesundheit ist zugleich eine Investition in eine langfristig leistungsfähige und zufriedene Belegschaft. Der demografische Wandel, steigende geistige und emotionale Anforderungen (Stichworte: Digitalisierung, Vernetzung, Emotionsarbeit) und soziale Herausforderungen durch heterogene Belegschaften drohen, die Leistungs- und Anpassungsfähigkeit der Beschäftigten zu überlasten. Fehlzeiten sowie die Zunahme psychischer Beeinträchtigungen (Stichworte: Stress, Burnout) sind Folgen dieser Entwicklungen. Im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) werden systematisch Strategien entwickelt und umgesetzt, so dass sich die Beschäftigten den geschilderten Herausforderungen langfristig, gesund und erfolgreich stellen können.

Das Seminar wird in Kooperation mit dem Kienbauminstitut @ ISM für Leadership & Transformation und der International School of Management (ISM) durch Prof. Dr. Mike Hammes durchgeführt.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

 

 

Agiles Projektmanagement ist der Oberbegriff für verschiedene agile Projektmanagement-Methoden, die ihren Ursprung in der Softwareentwicklung haben. Ziel ist es, den Entwicklungsprozess flexibler und schlanker als in klassischen Vorgehensmodellen zu halten. Agile Methoden basieren dabei auf Werten und Prinzipien, die erstmals 2001 im Agilen Manifest niedergeschrieben wurden.

Das Seminar wird in Kooperation mit dem Kienbauminstitut @ ISM für Leadership & Transformation durch Alexander Hochgürtel durchgeführt. Hochgürtel verantwortet als CSO die strategische und organisationale Weiterentwicklung der Q.One Technologies GmbH, einem "Startup 2.0" aus Essen. Zuvor unterstützte er als Senior Consultant beim Beratungshaus Kienbaum Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung von Innovationen, digitalen Transformationen und der Etablierung adaptiver Organisationsstrukturen.

Weitere Informationen finden Sie hier